Andreas Peter

Andreas Peter

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Projekte

  • Gemischbildung Qualitativ

    (Drittmittelfinanzierte Gruppenförderung – Teilprojekt)

    Titel des Gesamtprojektes: Gemischbildungsverhalten Bio-Ethanol-haltiger Kraftstoffe unter dieselrelevanten Bedingungen
    Laufzeit: 1. März 2016 - 28. Februar 2018
    Mittelgeber: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

    Ziel dieses Vorhabens war die quantitative Messung der Mischung von unter dieselmotorischen Bedin-gungen eingespritztem Kraftstoff (mit und ohne Bio-Ethanol-Anteil) mit der umgebenden Fluidat-mosphäre. Dieses Vorhaben reichte von der Beschreibung der Mischungsvorgänge in Modellen, über quantitative Messwerterfassung bis hin zur Simulation der Mischungsvorgänge am Rechner. Die ge-wonnenen Ergebnisse ermöglichen eine gezielte Optimierung der Gemischbildung in Dieselmotoren. Dabei steht der Kraftstoff im Fokus, wofür im Projekt neben Bio-Ethanol, auch der Reinstoff Dekan ver-wendet wurde. Für die Übertragung auf anwendbare Systeme wurden zusätzlich Realkraftstoffe wie Biodiesel (RME), Referenzdieselkraftstoff und Gas-to-Liquid (GtL) Diesel verwendet, sowie verschie-dene Gemische (Blends) der vorgenannten Kraftstoffe. Basierend auf Mie-Streulicht-, Schlieren- und quantitativen Messungen mittels Raman-Spektroskopie konnte festgestellt werden, dass das Air-Ent-rainment und die daraus resultierende Gemischverteilung weitestgehend kraftstoff-unabhängig sind. Die Gemischbildung ist nicht nur eine, wie oft in einschlägiger Literatur dargestellte Abfolge von Primärzer-fall und Sekundärzerfall, sondern wird maßgeblich vom initialen Kraftstoffimpuls dominiert.

  • DualFlame – Modellierung und Optimierung des Diesel/Gas-Brennverfahrens

    (Drittmittelfinanzierte Gruppenförderung – Teilprojekt)

    Titel des Gesamtprojektes: DualFlame – Modellierung und Optimierung des Diesel/Gas-Brennverfahrens
    Laufzeit: 1. Juli 2015 - 30. Juni 2018
    Mittelgeber: andere Förderorganisation

    Das Dual Fuel Brennverfahren kombiniert die Kompressionszündung des Dieselprozesses mit der
    vorgemischten Magerverbrennung des Gasmotors. Die Abläufe sind äußerst komplex und noch nicht
    im Detail verstanden. Auf der einen Seite sind die Strahlaufbereitung und Zündung des
    Dieselkraftstoffs im Brenngas zu berücksichtigen, auf der anderen Seite die magere vorgemischte
    Verbrennung des Gasmotors, das Verlöschen der Flamme und die klopfende Verbrennung.
    Im Rahmen des angesuchten Projekts sollen die kinetisch kontrollierten Prozesse des
    motorischen Flammenlöschens und der daraus resultierenden treibhauswirksamen
    Kohlenwasserstoff-Emissionen sowie der klopfenden Verbrennung detailliert erforscht werden.
    Herausgearbeitet werden sollen:
    * Zonen mit verlöschender Flamme (Gasphase, Wände, Spalte)
    * Einfluss der motorischen zyklischen Schwankungen und des Zündverzugs auf das Verlöschen der
    Flamme und die Nachoxidation der Kohlenwasserstoffe
    * Einfluss der Gemischzusammensetzung (Brenngas, Inertgas, Luft-Brenngas-Verhältnis) auf das
    Löschen der Flamme und die Kohlenwasserstoff-Emissionen
    * Übergang von Betriebspunkten mit hohen Kohlenwasserstoff-Emissionen zur klopfenden
    Verbrennung durch Anreicherung des Gasgemischs

Publikationsliste

2021

2020

2019

2018

2017

2016